Skip to main content

Die Wahlparty – das originelle Thema für den Sommer 2013

Deutschland im Wahlfieber: Mit Riesenschritten steuert die Bundesrepublik auf die Bundestagswahlen zu, in Hessen und Bayern wird auch noch der Landtag gewählt. Plötzlich werden wieder Anzeigen geschaltet, sind Plakate zu finden und Veranstaltungen terminiert. Wer den Sommer 2013 als die heiße Wahlkampfphase nutzen will, um seiner Party die richtig zündende Idee zu verleihen, der wird garantiert Gäste und Freunde mit originellen Ideen überraschen können. Schließlich lässt sich mit dem Wort Wahl gut spielen und mancherlei Idee verbinden.

Die Wahlparty als Sommerthema

Um die nächste Fete, ob zum Geburtstag, Wochenende oder einer Verlobung, mit dem richtigen Esprit zu versehen, sollte schon bei der Einladung zur „Wahlparty“ eingeladen werden. Ein Flyer, grafisch gestaltet wie das Werbeplakat einer Partei, kann die entsprechende Aufmerksamkeit erzeugen. Ein fesches Logo und der Aufruf Liste 6 zu wählen, sorgen garantiert für ein Schmunzeln. Der Partyraum selbst wird zum Wahllokal erklärt. Das heißt natürlich, dass sich auf jeden Fall ein richtiger Flachbildschirm an der Wand befinden muss, damit dort die Live-Übertragung mit entsprechender Musik eingespielt werden kann. Die passende Deko gibt im party-deko-shop.de Dort sind Flaggen und Fahnen erhältlich, so dass das entsprechende Ambiente im deutschen Outfit hergestellt werden kann. Außerdem gibt es auch Einweggeschirr und Papiertischdecken mit den deutschen Nationalfarben, so dass sich jeder Wähler wiederfindet (alternativ ist es natürlich auch möglich, Einweggeschirr mit bayrischen Motiven zu nutzen).

Getränke mit einem originellen Namen versehen

Ganz klar: Keine Party ohne ein paar leckere Getränke. Die Cocktails und Longdrinks können mit den entsprechenden selbst kreierten Namen versehen werden: Ob Piratenmix oder Grüne Wiese, ob Schwarzer Husar oder Roter Oktober: Wer sich originelle Namen ausdenkt, der wird schnell feststellen, dass damit auch Gesprächsstoff geschaffen wird. Schließlich sollte die Bar mit einem treffenden Namen versehen werden Da bieten sich Varianten wie „Bar jeder Vernunft“ oder „Prozente-Bar“ an.

Spiele lockern die Fete auf

Natürlich ist eine Wahl-Party immer nur dann wirklich erfolgreich, wenn sie sie auch inhaltlich mit einigen Ideen angereichert wird. Einige Spiele sollten eingeplant werden. Ob „Reise nach Berlin“ als Anlehnung an die Reise nach Jerusalem oder ein anspruchsvolles Quiz: Bei der Realisierung kann eine Wahlurne aus einem Pappkarton eingesetzt werden, so dass schließlich auch eine öffentliche Stimmauszählung erfolgen kann. Alternativ bietet es sich an, mit einem Wahlforum den besten Redner zu küren: Jeder hat drei Minuten Zeit, sein Wahlprogramm vorzustellen und um Wählerstimmen zu werben. Ganz klar: Das gibt Stimmung und eröffnet zudem die Chance, auch Preise auszuloben.

Gute Musik ist unverzichtbar

Dass eine Wahlparty immer nur dann erfolgreich ist, wenn die Stimmung stimmt, liegt auf der Hand. Also: Gute Musik ist die beste Voraussetzung für eine gelungene Fete. Ob DJ oder Band: Wer dem Abend eine Struktur und eine zünftige Idee gibt, der hat den Erfolg bereits für sich gebucht.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *